Stachelbeeren – meine treuen Begleiter

Bald ist es in diesem Jahr wieder soweit, und die Ernte der Stachelbeeren geht los. Auch in diesem Jahr haben sie sich wieder als sehr robust gezeigt und mir nicht übelgenommen, dass ich sie vernachlässigt habe. Das tun sie nun schon seit Jahren. Von den 4 Sträuchern auf der Terrasse, die ich vor 12 Jahren bei meinem damaligen Bodenentsiegelungsprojekt gepflanzt habe, bekomme ich sehr zuverlässig mindestens 10kg Beeren. Auch in diesem Jahr wird das wieder klappen, wahrscheinlich werden es noch ein paar mehr sein.

Stachelbeeren vor der Ernte
Stachelbeeren vor der Ernte

Dabei habe ich sie in diesem Jahr gleich zweimal vernachlässigt. Zum einen mögen sie wie fast alle Obstgehölze eine Kompostdüngung nach der Blüte, wenn die Früchte beginnen, zu wachsen. Das habe ich in diesem Jahr versäumt. Die Stachelbeeren mussten in diesem Jahr ohne Kompost klarkommen. Und dann haben sie in diesem klimatisch merkwürdigen Jahr Blattläuse bekommen. Da habe ich fast 4 Wochen gebraucht, bis ich sie mit einem Brennnesselauszug unterstützt habe. Eigentlich hätten Sie also allen Grund, zu schmollen und mir in diesem Jahr die gute Ernte zu verweigern. Sie hängen aber voll mit schönen, großen Beeren und ich darf mich auf die Ernte freuen, die jetzt bald beginnen wird.

Stachelbeeren und Wassermanagement

Was hat die Geschichte der Stachelbeeren mit dem Thema “Wasser ernten” zu tun? Nun, ich habe sie damals gepflanzt, als ich eine gut 20 Quadratmeter große Terrasse verkleinert habe. Sie bekommen nun einen Teil des Wassers, das vorher in der Kanalisation verschwand. Das war nicht wenig: Auf die 20 Quadratmeter fallen bei mir im Durchschnitt 14.000 Liter Regen. Die dürfen jetzt den großen fliegenden Fluss nach China füttern, statt auf kürzestem Wege zum Rhein geleitet zu werden. Und dabei spielen die Stachelbeeren eine Rolle. Damit ich 1kg Beeren ernten kann, müssen die Pflanzen etwa 100 Liter Wasser verdunsten. Bei 10kg sind es also 1000 Liter, die durch die Sträucher jedes Jahr einen anderen, besseren Weg nehmen. Eher etwas mehr, weil die Sträucher ja nicht nur die Beeren produzieren, sondern auch dickere Äste bekommen und Blätter produzieren.

Und jetzt verspreche ich meinen Stachelbeeren: Im nächsten Jahr bekommt Ihr wieder Eure Düngung, und wenn Ihr wieder Blattläuse bekommt, werde ich Euch schneller helfen!

Schreibe einen Kommentar